Veranstaltungskalender - C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren

Aktuelle Hinweise zum Coronavirus

Aktuelle Hinweise zu unseren Veranstaltungen finden Sie hier:

Veranstaltungssuche

Mit Herz, Hand & Verstand II - Nachhaltiges Handwerk und dessen Macher

"Mit Herz, Hand und Verstand" lautet das Credo zahlreicher Unternehmer der Region, die mit ihren Ideen und Visionen tagtäglich werthaltige Produkte schaffen und eindrucksvoll Zeugnis der Kreativität und Qualität von Produkten "made in Germany" legen. Sieben Manufakturen mit ihren Machern und Visionären an der Spitze – allesamt Spezialisten ihres Faches, oft Tüftler, Kreative, Strategen und Individualisten zugleich – geben interessante Einblicke in ihr Sein, ihr Erleben und ihr unternehmerisches Wirken und in die Entstehungsgeschichte ihrer WERThaltigen Produkte. Authentisch, ehrlich und persönlich zeigen sie ihre Liebe und Faszination für teils fast vergessenes Handwerk.
Vom 27. Mai bis 24. Oktober 2021
im Wasserschloß Klaffenbach
kalli-ausstellung.jpg

CULTURSOMMER

Oberbürgermeister Sven Schulze. Er zeigte sich sehr glücklich, dass der Bund diese Summe für dieses Programm zur Verfügung stellt. „Mit den 120.000 Euro Eigenmitteln der Stadt haben wir so 600.000 Euro für die Kultur in diesem Sommer, das ist eine wunderbare Sache.“
 
Ziel des CULTURSOMMER 2021 ist es, Kultur umsonst und draußen zu genießen und dabei die regionalen Kulturschaffenden und Veranstaltungstechniker:innen zu unterstützen. Nach der herausfordernden Zeit des Lockdowns wird die Stadt wieder kulturell bespielt und zur Bühne. Dabei werden Zentrum, Quartiere und Ortschaften gleichermaßen bespielt.
 
Der Festivalzeitraum erstreckt sich von 2. Juli bis 9. Oktober 2021. Ein Kinder- und Jugendprogramm sowie ein Abendprogramm sorgen für die Einbindung von Jung und Alt und viele Möglichkeiten für freien Künstler:innen aus Stadt und Region. Für den CULTURSOMMER 2021 werden alle Sparten der Chemnitzer Kultur einbezogen.
Vom 2. Juli bis 9. Oktober 2021

Für die Menschen. Für die Umwelt. 30 Jahre Wismut GmbH

Eine Ausstellung der Wismut GmbH
 
Unspektakulär, fast geräuschlos endet 2021, nach 75 Jahren, ein wichtiger Teil deutscher Geschichte, der während des Kalten Krieges begann und bis heute fortwirkt. Mit dem Abtransport des letzten Urans aus Königstein in Sachsen scheidet Deutschland aus der Liste der uranproduzierenden Staaten aus – ein wichtiger Meilenstein beim Atomausstieg der Bundesregierung.
 
Die Bewältigung der Hinterlassenschaften des Uranerzbergbaus war eine der größten ökologischen und technischen Herausforderungen im wiedervereinigten Deutschland. Seit 1991 arbeitet die Wismut GmbH mit Sitz in Chemnitz im Auftrag der Bundesregierung erfolgreich an der Stilllegung und Sanierung ehemaliger Uranproduktionsstandorte in Sachsen und Thüringen – eine Mammutaufgabe, die weltweit ihres Gleichen sucht. Heute ist die Wismut GmbH ein national wie international anerkanntes Umweltunternehmen.
 
Die Ausstellung beleuchtet drei Jahrzehnte Arbeit an Europas größtem Umweltprojekt. Sie dokumentiert die zurückgelegte Wegstrecke, thematisiert die Zukunftsaufgaben und den Umgang mit dem Erbe der Wismut. Der Uranerzbergbau prägte nicht nur die Umwelt, sondern maßgeblich auch die Kultur und die Menschen der Region. Diesen sozial und wirtschaftlich bedeutsamen Teil deutscher Geschichte gilt es angesichts zunehmend geringerer Sichtbarkeit seiner Folgen nachfolgenden Generationen zu vermitteln und das vorhandene Wissen zu erhalten.
Vom 22. Oktober bis 6. November 2021
Silva, Silva-Lounge im Carlowitz Congresscenter


Die Öffnungszeiten für den Besuch der Ausstellung werden rechtzeitig bekannt gegeben.