Phoenix: Vom Betongrau zum satten Grün

17. März 2021

#5 Künstlerische Wandgestaltung im Carlowitz Congresscenter Chemnitz // Interview mit dem Erfurter Künstler Michal Schmidt zu seinem Kunstprojekt

Der letzte Künstler, den wir Ihnen heute im Rahmen der Reihe „Künstlerische Wandgestaltung im Carlowitz Congresscenter Chemnitz“ vorstellen möchten, lebt und arbeitet in Erfurt. Michal Schmidt hat den Sanitärbereich im CARLOWITZ-FOYER im neuen Congresscenter gestaltet. Im Interview beschreibt er seine Kunstwerke.
 
Interview mit Michal Schmidt
 
1. Lieber Herr Schmidt, Ihre Arbeiten sind im Sanitärbereich im Foyer des Carlowitz Congresscenter zu sehen. Wie und mit welchen Motiven haben Sie die drei Bereiche gestaltet und welche Idee steckt dahinter?
 
Im Zuge gesellschaftlichen Wandels im Hinblick auf die zunehmende Urbanisierung, die Veränderung von Arbeits- und Lebensverhältnissen und eines wachsenden Bewusstseins für unsere Umwelt, erfahren renaturierungsökologische Strategien mehr und mehr Bedeutung. Diese reichen von Wiederherstellungsmaßnahmen an landwirtschaftlichen Flächen, über die Demontage von Verkehrs- und Industrieanlagen, der Beseitigung von Bergbauspuren bis zur Restauration von Biotopen und natürlichen Landschaften. Für das Dasein in der Stadt bedeuten eine moderne Verkehrsführung, die großzügige Planung von Park- und Waldflächen, Urban Gardening und der Rückbau übergroßer Architekturen eine nachhaltige Aufwertung der Lebensqualität, weg vom sprichwörtlichen Betongrau zum freundlichen Grün.
 
Dieser Anspruch äußert sich in der malerischen Gestaltung der drei Toilettenbereiche im Erdgeschoss des Carlowitz-Foyers in sinnbildlicher Form. Zu erkennen sind Ausschnitte industrieller Gebäudestrukturen und gebauter Raumfragmente. Die geraden, sattgrünen Streifen kontrastieren mit der leblosen Farbigkeit des Werkstoff Beton und geben einen positiven, leuchtenden Ausblick auf sonnendurchflutete Baumkronen. Umgesetzt wurde die Malerei unter dem Titel „Phoenix“ mit Acrylfarbe auf ungelochten Alu-Dibond-Paneelen, die hinter Glas gesetzt sind.
 
2. Wie sind Sie auf das Projekt in Chemnitz aufmerksam geworden?
 
Auf die Ausschreibung aufmerksam geworden bin ich über den Chemnitzer Künstler Marian Kretschmer, mit dem ich schon einige Projekte umgesetzt habe. Das Thema Nachhaltigkeit bzw. Ökologie passt ganz gut zu mir, denn meine Arbeiten beschreiben häufig menschliche Handlungsmuster und individuelle Erkenntnisprozesse.
 
Über Michal Schmidt:
Michal Schmidt, geboren 1974 in Erfurt, absolvierte eine Ausbildung im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk. Anschließend studierte er Architektur an der FH Erfurt und machte seinen Abschluss im Studiengang Freie Kunst an der Bauhaus-Universität Weimar. Der Künstler lebt und arbeitet in Erfurt. Er hat u.a. in Weimar, Erfurt, Berlin sowie in El Calafate/Argentinien, Lille und Shanghai ausgestellt.
https://www.instagram.com/michal___schmidt/
https://galerie-eigenheim.de/artists/michal-schmidt/
 
Über das Kunstprojekt:
Das neue Carlowitz Congresscenter Chemnitz möchte nicht nur durch ein nachhaltiges Kongresskonzept punkten, sondern seine Gäste auch durch Kunst nachhaltig inspirieren. Die Räume des Congresscenters tragen lateinische Namen aus der Natur oder von Elementen von AQUA (Wasser) bis Ventus (Wind). Sie zahlen auf das architektonische Hauptthema der Innenarchitektur ein: Metamorphose – Atmosphäre Natur.
Für die Räume wurden kreative Gestaltungen der Wände, passend zu den jeweiligen Raumnamen, gesucht. Aus einer Ausschreibung für Kunstschaffende und Künstler wählte eine Jury fünf Künstler aus, die sich an der Ausgestaltung beteiligten, darunter: Peter Kallfels (Chemnitz), Janina Kracht (Dresden), Katja Lang (Chemnitz/Berlin), Michal Schmidt (Erfurt) und René Seifert (Plauen/Berlin).

Die Interviews aller beteiligten fünf Künstler*innen lesen Sie hier:
www.carlowitz-congresscenter.de/kunst
 

Über das Carlowitz Congresscenter Chemnitz:
Ende 2020 öffnete das Carlowitz Congresscenter – das neue Zentrum für Wissen und Gewissen. Direkt an der Stadthalle Chemnitz im Herzen der Innenstadt gelegen, bietet es ein innovatives Ambiente für den kreativen Austausch und nachhaltige Begegnungen. Mit dem neuen Congresscenter erweiterte die
C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH ihr Portfolio um eine weitere Spielstätte. Zum Unternehmen gehören fünf Eventlocation, darunter Stadthalle Chemnitz, Messe Chemnitz, Wasserschloß Klaffenbach, Stadion an der Gellertstraße und das Carlowitz Congresscenter Chemnitz.