Großer Preis von Sachsen in Chemnitz

09. Oktober 2014

Das dreitägige Reitevent vom 21. bis 23. November 2014 in der Messe Chemnitz

Die Vorbereitungen für den "Großen Preis von Sachsen" vom 21. – 23. November in den Chemnitzer Messehallen laufen planmäßig auf Hochtouren. Auf einer Pressekonferenz im Chemnitz Center gab das Veranstalterteam eine aktuelle Vorschau auf das Turnier. Nach der Premiere im letzten Jahr ist es für die Veranstalter ein großer Ansporn die Veranstaltung für Reiter und Zuschauer wieder zu einem Highlight werden zu lassen. So gibt es in diesem Jahr einige Veränderungen. Der Parcours wird auf 78x30 Meter vergrößert und für die Reiter wird in Halle 2 ein zusätzlicher Abreitplatz geschaffen. Der größere Platz bietet nicht nur den Reitern beste Bedingungen, es schafft auch zusätzliche Sitzplätze für die Zuschauer. Diese können bereits ab Donnerstagabend die ersten Prüfungen verfolgen. Neben den Neuerungen wird natürlich an Bewährtem festgehalten. Das sportliche Programm verspricht in vier Touren Reitsport auf Spitzenniveau. Viele namhafte Reiter haben bereits genannt und so werden sich beispielsweise auch der Sieger und die Zeitplatzierte des großen Preises 2013, Sören Pedersen und Charlotte von Rönne, wieder in Chemnitz messen. Auch Philipp Schober, mehrfacher Sächsischer Meister ist beim Turnier dabei. Zwischen den Springprüfungen sorgt an allen drei Tagen ein buntes Rahmenprogramm für Abwechslung. Shows werden begeistern und bei der Parcoursparty oder der öffentlichen Parcoursbegehung vor dem großen Preis können die Zuschauer die Messehalle aus Sicht der Reiter erleben. Highlight am Samstagabend wird die Chemnitzer Pferdenacht. Die vierstündige facettenreiche Show verspricht beste Unterhaltung. Mitwirkende sind u.a. die sächsischen Voltigierstars Erik Oese und Daniel Kaiser, „Mr. Fahrsport“ Michael Freund, die „Fliegenden Sachsen“ und Wolfgang Lauenburger. Dem guten Ruf als kinder- und familienfreundliches Turnier bleibt der "Große Preis von Sachsen" natürlich auch in diesem Jahr treu und speziell am Freitag können die kleinen Gäste bei kostenlosem Eintritt und Führungen in besonderer Weise Pferdeluft schnuppern. Aber auch der reiterliche Nachwuchs kann bestaunt werden, wenn Sonntagmittag beim Finale des Nürnberger Führzügelcups die besten kleinen Reiterinnen und Reiter aus Sachsen an den Start gehen. Umrahmt wird die Veranstaltung von einer kleinen Messe mit Austellern rund ums Pferd.
GPvS2014_pressegespraech
Das Team um den Großen Preis von Sachsen