Französische Automobile und Lebensweise im Mittelpunkt

27. Januar 2014

7. Chemnitzer Messe für Old- und Youngtimer lädt am 10. und 11. Mai 2014 in die Messe Chemnitz ein

Am 10. und 11. Mai 2014 verwandelt sich das Innen- und Außengelände der Messe Chemnitz erneut in einen Schauplatz für historische Mobile auf zwei, drei und vier Rädern. Bereits zum siebten Mal lädt Ostdeutschlands älteste Messe für Old- und Youngtimer ihre Fans ein.

Zwei Ausstellungshöhepunkte kann Michael Kynast, Geschäftsführer der C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH, für die 2014er Auflage der Chemnitzer Oldtimer-Messe ankündigen: „Wir widmen in diesem Jahr Frankreich und seinen Oldtimern gebührenden Platz und stimmen auch das Rahmenprogramm darauf ab.“ Neben historischen Fahrzeugen der bekannten Marken Citroen, Peugeot und Renault werden relativ unbekannte Automobile zu sehen sein, beispielsweise des Ingenieurs Lucien Rosengart, der u. a. für Citroen und Peugeot arbeitete sowie in Lizenz der britischen Austin- und der deutschen Adler-Werke Fahrzeuge unter seinem Namen herstellte. Ergänzt wird die Fahrzeugschau mit Kultur, Mode und kulinarischen Köstlichkeiten aus Frankreich.
Ein weiterer Ausstellungsschwerpunkt spricht Freunde militärhistorischer Fahrzeuge an. „Dafür organisieren wir gemeinsam mit der Bundeswehr und deren Reservistenvereinigung eine Sonderschau“, so Michael Kynast.

Darüber hinaus sind Oldtimerrestauratoren, Fahrzeug-  und Zubehörhändler aus ganz Deutschland sowie die zahlreichen Technikmuseen, Clubs und Vereine  aus Sachsen in Chemnitz vertreten. Der Teilemarkt zieht insbesondere die stark ausgeprägte Bastlerszene der Region an.

Filme, Vorträge, Präsentationen von Fahrzeugbesonderheiten, Sachverständigenbewertungen sowie ein umfangreiches Bühnenprogramm ergänzen die Schau in und vor der Halle.

Pressekontakt:
Ina Reichel
Freie Journalistin
Tel.: 0371 / 77 435 10
Fax: 0371 / 77 435 11
E-Mail: inareichel@ma-reichel.de