Pressebereich der C3 Chemnitzer Veranstaltungszentren
Presseinformationen & News
C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren

Noch einmal Summerfeeling

07. September 2021

Zahlreiche Kulturevents laden am Wochenende ein, den Cultursommer zu feiern

Chemnitz ist ein Fest: Poesie, Kunst, Geschichte, Musik, zu bestaunende Lichter und urbane Sportkultur bilden in der kommenden Woche das Cultursommer-Programm – nebenbei wird die eigene Kreativität angekurbelt

Chemnitz, 6. September 2021. Der Himmel strahlt in dieser Septemberwoche noch einmal sommerlich blau, und auch der Cultursommer ist noch nicht vorbei: Ob in der Innenstadt, auf dem Sonnenberg, in Gablenz oder Kleinolbersdorf – die kommende Woche lädt dazu ein, durch die Chemnitzer Viertel zu schlendern, aktiv zu werden oder sich zurückzulehnen.

Auf dem Jahrmarkt der Ideen gehen am Wochenende die Lichter an: Nicht nur lassen am Freitag, 10. September „Arba Manillah and friends“ den alten Ziegelbau der Janssenfabrik und das umgebende Flussufer in hellem Schein erstrahlen. An drei Tagen wird an der Schloßstraße 12 darüber nachgedacht, wie Chemnitzer*innen die Stadt kulturell und künstlerisch formen und gestalten wollen – dem einen oder anderen geht da ein Lichtlein auf. Unter dem Motto „Was ist das Stadt_Kultur?“ stehen Installationen, Malereien, Perfomances und Poesie von Künstler*innen auf dem Programm, die sich kritisch, aber auch mit Humor mit der Stadt beschäftigt haben. Der Jahrmarkt der Ideen motiviert nicht nur zum Zuschauen, sondern außerdem zum Mitmachen: Am Samstag, 11. September mit Lisa Hetmank beim freien Gestalten, mit Pariya Masoudi Moghadam beim freien Zeichnen und Illustrieren und mit Detlef Riedel beim Bleichen. Am Sonntag, 12. September ist Tag des offenen Denkmals: Die Janssenfabrik allein ist ein historischer Ort, der einst zur ehemaligen Strumpfwirkerei William Janssen von 1894 gehörte. Vier Publikumsgespräche schließen den Jahrmarkt der Ideen ab, unter anderem zu den Themen „Chemnitz in der europäischen Schraubzwinge zwischen West und Ost“ und „Stadt am Fluss“.

Auch das Chemnitzer Bürgerfest „HERZschlag“ in der Chemnitzer Innenstadt bewegt und will bewegen, die Bevölkerung zusammenzubringen. Erst 2019 erhielt der veranstaltende Verein den „Preis für Zivilcourage gegen Rechtsradikalismus, Antisemitismus und Rassismus“. Die Mitglieder setzen auf bürgerschaftliches Engagement, lokale Akteure und Vereine. HERZschlag ist ein Fest von und für Chemnitzer*innen mit drei großen Bühnen und zahlreichen hiesigen Kulturschaffenden, DJs und Bands.


Der Cultursommer im Wochenüberblick
Das Cultursommer-Wochenende startet am Freitag, 10. September mit dem Bürgerfest "HERZschlag" in der Chemnitzer Innenstadt und – einen kleinen Spaziergang in Richtung Schlossteich entfernt – mit dem Jahrmarkt der Ideen an der Jannsenfabrik. An der ehemaligen Strumpfwirkerei in der Schloßstraße 12 steht von 19.00 bis 23.00 Uhr ein multimediales interaktives Spektakel mit Animationen, Ateliers und Performances in Wort, Bild und Musik auf dem Programm. Mit dabei sind Kaja_Sound Poetry (19.00, 20.30 und 22.30 Uhr), Arba Manillah and friends (19.45 Uhr) und Isabelle Richter & Anni Wachsmuth (21.30 Uhr). Das Bürgerfest „HERZschlag“ startet in den Bereichen Stadthallenpark, Roter Turm und Am Wall um 15.30 Uhr in ein dreitätiges Fest mit Lesungen, DJs und Bands, unter anderem mit Musik der 80er und 90er Jahre, Techno, Hip Hop, aber auch Klassik und Chormusik.

Vom kleinen Spaziergang geht es am Samstag, 11. September entlang der großen Route durch Chemnitz: Im Konkordiapark präsentiert die Skatehalle Druckbude „Urban Spo(r)ts“ und hat unter anderem Streetball, Graffiti, Parkour, Klettern, Fußball und Kubb im Angebot sowie lokale Nachwuchs-DJs, die den Park im Hintergrund beschallen (ab 14.00 Uhr). Nur einen Katzensprung entfernt auf dem Schloßberg finden fleißige Schrittzähler*innen die CULTUR-Lichter mit Lesung und Live-Musik regionaler Bands. BoogieHechte, The Horseless Riders und REALmusic und Duo Lisa Hulinsky & Jan Weiss geben ihre Konzerte in den Restaurants auf dem Schloßberg, und bei Abenddämmerung gibt es ein großes Lichterfest zu bestaunen (18.00 bis 22.00 Uhr). Der Sonnenberg wird ab 14.00 Uhr mit dem Festival „Hang zur Kultur“ zu einer begehbaren Stadtgalerie: An über 30 Locations finden sich Kunst, Musik, Lesungen und Performances. Weitere kulturelle Happenings lassen sich beim Jahrmarkt der Ideen in der Janssenfabrik (16.00 bis 23.00 Uhr), beim Bürgerfest „HERZschlag“ in der Innenstadt (11.00 bis 22.00 Uhr), beim Sommerfest des Chemnitzer Geschichtsvereins in Gablenz (15.00 bis 20.30 Uhr) oder bei „Kultur in der Natur“, dem literarischen Familiennachmittag &- abend in der Sternmühle Kleinolbersdorf (15.00 bis 20.00 Uhr) erleben.

Das Bürgerfest „HERZschlag“ in der Innenstadt und der Jahrmarkt der Ideen an der Schloßstraße 12 gehen am Sonntag, 12. September in die letzte Runde ihrer dreitägigen Veranstaltungsreihe. Der Jahrmarkt an der Janssenfabrik eröffnet um 14.00 Uhr den Tag des Offenen Denkmals – mit Kaffee und Kuchen, Publikumsgesprächen und Gästen zu den Themen „Chemnitz zwischen West und Ost“, „Chemnitz in Europa“ und Stadt am Fluss (bis 18.00 Uhr). Auf dem Bürgerfest „HERZschlag“ (11.00 bis 19.00 Uhr) werden wieder zahlreiche Musiker*innen wie DJane „Palerthanyoux“ (11.00 Uhr) oder Singer/Songwriter „Nicolaz“ (15.00 Uhr) drei große Bühnen beschallen. Oberbürgermeister Sven Schulze wird außerdem – begleitet von einer Chor-Matinee – einem Chemnitzer Kulturschaffenden die Ehrenbürgerschaft verleihen (11.00 bis 13.00 Uhr).


Über den CULTURSOMMER
Ziel des CULTURSOMMER 2021 ist es, Kultur umsonst und draußen zu genießen und dabei die regionalen Kulturschaffenden und Veranstaltungstechniker:innen zu unterstützen. Nach der herausfordernden Zeit des Lockdowns wird die Stadt wieder kulturell bespielt und zur Bühne. Es werden verschiedene Freiluft-Spielorte in der Innenstadt sowie in Chemnitzer Stadtteilen mit Kultur vom 2. Juli bis 9. Oktober 2021 belebt. Ein Fokus liegt jedoch auch auf der Einbindung verschiedener Quartiere und Ortschaften mit unterschiedlichen sozialen und kulturellen Strukturen. So werden etwa auch urbane Räume in Plattenbaugebieten, Parkanlagen, Funsport-Areale und Freilichtbühnen belebt. Das Programm richtet sich an alle Altersgruppen und präsentiert facettenreich alle Sparten der Chemnitzer Kultur- und Veranstaltungsszene. Die Kulturstiftung des Bundes fördert im Rahmen des Programmes Kultursommer das Chemnitzer Projekt mit 480.000 Euro. Zusätzlich stellt die Stadt Chemnitz 120.000 Euro Eigenmittel zur Verfügung.
Das Programm des CULTURSOMMERS, das von der C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH und dem Kulturbetrieb der Stadt Chemnitz organisiert wird, ist unter www.cultursommer.de zu finden.