Pressebereich der C3 Chemnitzer Veranstaltungszentren
Presseinformationen & News
C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren

Kultur-Restart mit Chemnitzer CULTURSOMMER 2021

27. April 2021

Fördermittel für Chemnitzer CULTURSOMMER 2021 beantragt

Das geplante Freiluft-Festival im Zeitraum Juli bis September soll lokalen Künstler:innen und Kulturschaffenden wieder Auftritte und Sichtbarkeit ermöglichen und schrittweise kulturelles Leben in die Stadt zurückbringen | Auftakt mit Informationsveranstaltung am 29. April 2021

Die Stadt Chemnitz hat im Rahmen des Förderprogramms „Neustart Kultur II“ das Festival CULTURSOMMER 2021 als Projekt eingereicht. Das bundesweite Förderprogramm der Kulturstiftung des Bundes aus dem Rettungs- und Zukunftspaket der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien unterstützt bei der Ausgestaltung und Durchführung eines vielfältigen Kulturprogramms auf öffentlichen Plätzen in den Sommermonaten – unter Einhaltung eines umfassenden Hygiene- und Schutzkonzeptes.
 
Der CULTURSOMMER 2021 soll die facettenreiche Kulturlandschaft der Stadt Chemnitz und der Kulturregion wieder mit den 245.000 Chemnitzer:innen zusammenbringen. Gemäß der Kulturstrategie der Stadt Chemnitz werden vielfältige Möglichkeiten in der Stadt für kreative Präsentationen der Künstler:innen geschaffen, um Kultur kostenfrei und draußen genießen zu können. Der Grundgedanke des CULTURSOMMERS ist es, schrittweise zu einem kulturellen Leben zurückzukehren und den Künstler:innen und Kulturschaffenden der Region wieder eine Auftrittsmöglichkeit zu bieten; sie sichtbar zu machen nach den langen Monaten des Lockdowns. Mit dem Konzept bietet der CULTURSOMMER einen niedrigschwelligen und inklusiven Zugang für die breite Bevölkerung.

Das Konzept des CULTURSOMMERS
Das Festival in der Stadt: An 10 Wochenenden im Zeitraum Juli bis September 2021 wird die Stadt zur Bühne. Geplant sind jeweils drei Veranstaltungstage. Ein tägliches Kinder- und Jugendprogramm sichert die Einbindung der jungen Generation, ein Abendprogramm die spartenübergreifende Aktivierung der freien Künstler:innen aus Stadt und Region. Es werden verschiedene Freiluft-Spielorte in der Innenstadt sowie in Chemnitzer Stadtteilen mit Kultur belebt. Ein Fokus liegt jedoch auch auf der Einbindung verschiedener Quartiere und Ortschaften mit unterschiedlichen sozialen und kulturellen Strukturen. So werden etwa auch urbane Räume in Plattenbaugebieten, Parkanlagen, Funsport-Areale und Freilichtbühnen belebt.
 
Die Künstler:innen & Akteure: Für den CULTURSOMMER sollen möglichst alle Sparten der Chemnitzer Kultur einbezogen, darunter freischaffende Künstler:innen, Bands, Vereine, Verbände, Kulturbündnisse und -netzwerke.
 
Die Breite: Die 30 Veranstaltungstage geben die Möglichkeit, alle Kulturschaffenden aus Stadt und Region aufzurufen, sich mit einem Programmpunkt zu beteiligen. Die Vorschläge können bis zum 21. Mai 2021 eingereicht werden. Interessierte werden gebeten, das Formular unter www.cultursommer.de zu nutzen und dieses per Mail an info@c3-chemnitz.de zu senden. Welche Künstler:innen sich final beteiligen können, entscheidet eine Jury aus Kulturbeirät:innen und Vertreter:innen der freien Kultur.

Die Umsetzung: Mit der Projektleitung wird die Stadt Chemnitz die Tochtergesellschaft C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH betrauen. Die C³ führt im Interesse der Stadt Chemnitz und der Region und deren Bürger Veranstaltungen und Messen aller Art durch, sowie alle dazugehörigen Dienstleistungen und verfügt über ein umfangreiches Know-how in der Veranstaltungsbranche. Die Stadt Chemnitz wird dabei enger Partner für alle Belange, wie u.a. dem Hygienekonzept sein. Einen Teil der Organisationsleistungen sollen jedoch die Akteure selbst tragen.
 
Auftakt mit Informationsveranstaltung für Kulturakteure
in einem Livestream am 29. April 2021 um 17:00 Uhr

 
In einem Livestream stellen Vertreter:innen der Stadt Chemnitz sowie der C³ die Möglichkeiten der Beteiligung für Kulturakteure vor. Diese digitale Informationsveranstaltung ist für den 29. April 2021 um 17 Uhr geplant.

Weiterer Zeitplan:
  • 25.5.2021: Entscheidung des Bundes zur Fördermittelvergabe
  • Ende Mai 2021: Entscheidung des Programmbeirats / Jury zu den finanzierbaren Beiträgen des Festivals