Pressebereich der C3 Chemnitzer Veranstaltungszentren
Presseinformationen & News
C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren

HUTFESTIVAL on Tour brachte Straßenkunst nach Chemnitz und in die Kulturregion

11. Oktober 2020

Drei Tage lang reisten bunte Hutmobile mit Straßenkünstlern durch die Region und brachten an 43 Spielorten Besucher zum Staunen und Lächeln.

Drei Tage lang tourte das HUTFESTIVAL durch Chemnitzer Stadtteile und die Kulturregion und brachte Straßenkunst direkt zu den Alltagsorten der Menschen. 43 Spielorte standen auf dem Programm: Von Annaberg bis Zwickau, von Grundschule bis Seniorenresidenz, von Gartensparte bis Fußballverein, von Bauernhof bis Marktplatz. Die bunte Auswahl der Spielorte wurde im Vorfeld von Bürger*innen vorgeschlagen und lockte Jung und Alt an. An jedem dieser Orte zauberte ein bunt behütetes Hutmobil für 30 – 60 Minuten Straßenkunst aus dem Hut. Insgesamt waren sieben Hutmobile unterwegs. Trotz kühle Temperaturen und einiger Regenschauer kamen 20 bis 510 Menschen an den verschiedenen Spielorten zusammen. Man sah in lächelnde Gesichter und viele kreative, selbstgebastelte Hüte. Rund 8.500 Gäste zählte das charmante und etwas andere „mobile“ Festival unter den besonderen Bedingungen.
 
„Unser HUTFESTIVAL on Tour war ein gelungenes Experiment für die Kulturhauptstadt-Bewerbung. Wir haben in vielen Chemnitzer Stadtteilen und insbesondere in den Orten der Region so viele engagierte Bürger gefunden, die Spaß daran hatten, das HUTFESTIVAL auf ihr Vereinsgelände, an ihren Arbeitsplatz oder ihr Wohngebiet zu bringen. Unter Corona-Bedingungen war es eine wunderbare Möglichkeit zu zeigen, dass Kultur trotzdem stattfinden kann.“ zieht Dr. Ralf Schulze, Veranstalter und Geschäftsführer der C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH, Resümee. „Wir bedanken uns beim Freistaat Sachsen und der Stadt Chemnitz für die Unterstützung.“
 
Höhepunkt war am Samstagabend die Show „CHAPEAU³: Chemnitz – Sachsen – Europa“ in der Stadthalle Chemnitz. Vor der nachgebauten Kulisse des Chemnitzer Marktplatzes konnten die rund 500 Gäste europäische Straßenkunst auf Augenhöhe erleben: Artistik aus Brüssel, Seiltanz aus Schweden oder ein unglaubliches Puppenspiel aus Dänemark. „Men in Blech“ sorgten für den musikalischen Schwung. Mit dem Kaosclown Conrad Edwin Wawra plauderten Ministerpräsident Michael Kretschmer und Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig, die als Ehrengäste die Show besuchten, auf der Bühne bei einem Stück Kuchen über Chemnitz, Kunst und Kultur und natürlich den großen Wunsch, im Jahr 2025 Kulturhauptstadt Europas zu werden.


Unsere Spielorte in der Kulturregion
Annaberg-Buchholz | Marktplatz
Augustusburg | Rost's Wiesen
Burgstädt | Wettinhain
Burkhardtsdorf | Marktplatz
Frankenberg | Naturerlebnisraum Zschopauaue
Hainichen | Sportforum Pflaumenallee
Jahnsdorf | Hofmarkt Ziegs
Lichtenau | Olipark Fachmarkt-Center
Limbach-Oberfrohna | Stadtpark
Lößnitz | Muhme-Campus
Mittweida | Technikumplatz
Neukirchen | Café und Rösterei am Stern
Pockau-Lengefeld | Markt
Stollberg | Schlachthof
Thalheim | Buntsocken-Park
Zschopau | Pop-Up Store am Markt
Zwickau | Hauptmarkt
Zwönitz | Hof der Papiermühle Niederzwönitz
 
Unsere Spielorte in Chemnitz
Altchemnitz | Gartensparte „Sachses Ruh“
Bernsdorf | Restaurant „NOMAD“ und Vfl Chemnitz e.V.
Chemnitzer Innenstadt | wechselnde Orte
Einsiedel | Dittersdorfer Weg
Gablenz | Haus „Liddy“
Lutherviertel | Grundschule Rudolfschule
Markersdorf | Faleska-Meinig-Boulevard und K&S Seniorenresidenz
Hilbersdorf | Scharnhorstplatz
Kappel | AWO Betreutes Wohnen
Klaffenbach | Wasserschloß
Siegmar | Bürgertreff „Gleis 1“
Reichenhain | Grundschule
Schloßchemnitz | Innenhof Schönherrfabrik
Sonnenberg | Kinder- und Jugendhaus „Substanz“
Stelzendorf | Globus
Wittgensdorf | Rathausplatz
 
Über das HUTFESTIVAL on Tour
Das HUTFESTIVAL ging vom 9. bis 11. Oktober auf Reisen und brachte die Straßenkunst direkt zu den Alltagsorten der Menschen. Bis zu 43 verschiedene Plätze in Chemnitz und in der Kulturregion standen auf dem Programm. An jedem dieser Orte zauberte das bunte Hutmobil für 30 – 60 Minuten Straßenkunst aus dem Hut. Eingeladen waren Straßenkünstler aus nah und fern.