Pressebereich der C3 Chemnitzer Veranstaltungszentren
Presseinformationen & News
C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren

Die heiße Phase der Vorbereitungen hat begonnen - Halle fürs Chemnitzer Supercross wird mit feinstem „Dirt“ gefüllt

25. November 2019

17. Int. Supercross Chemnitz am 29. und 30. November 2019 in der Messe Chemnitz

Am kommenden Freitag ist es endlich wieder soweit – dann startet das 17. Int. Supercross Chemnitz. Am 29. sowie am Samstag, dem 30. November, werden wieder die Gesamtsieger in den Klassen SX1 und SX2 gesucht, die sich dann „König …“ bzw. „Prinz von Chemnitz“ nennen dürfen. Mittendrin im Geschehen wird dann auch wieder der Lokalmatador par excellence, der Schneeberger Dominique Thury, sein. Als am heutigen Montag die ersten LKW-Ladungen feinsten Supercross-Dirts in die Messehalle 1 gekarrt wurden, nahm der 26-jährige Sachse das Modellieren der Strecke schon mal in Augenschein.
 
„Ich wohne ja mehr oder weniger gleich um die Ecke und kann es kaum erwarten, dass es endlich wieder losgeht“, erklärte der „Thuryracer“ und prüfte schonmal die Konsistenz der angelieferten Erde. Dabei ist sein prüfender Blick durchaus profund, denn in der Regel baut sich Dominique Thury seine Trainingsstrecken mittels schweren Geräts selbst. Zu seinem nun bevorstehenden Heimspiel erklärte er weiter: „Ich freue mich schon tierisch auf mein Heimrennen, ganz besonders nachdem Stuttgart nicht so lief. Mein Ziel ist es, an beiden Abenden im Finale zu sein. Das ist bei diesem starken Fahrerfeld zwar schwer, aber dennoch realistisch. Ich versuche, vom ergebnisorientierten Denken weg zu kommen, weil es mir einfach nicht gut tut. Das beste Beispiel war vor drei Wochen der Saisonauftakt des ADAC SX Cups in Stuttgart. Ich bin unter meinem eigenen Druck schon am Freitag zusammengebrochen und habe null abgeliefert. Ich bin einfach nicht gut gefahren und will das diesmal besser machen. Ich will einfach Spaß haben und mein Heimrennen genießen. Ich denke, ein Nique Thury, der Spaß hat und locker ist, läuft meist auch zur Höchstform auf. Ich habe mein Training jedenfalls wieder bestmöglich gemacht.
Zur zu erwartenden Stimmung meinte er: „Ich hoffe, dass ich die Fans wieder hinter mir habe und wir zusammen eine atemberaubende Atmosphäre erleben werden. Ich denke, stimmungstechnisch reißen wir die Bude hier an diesem Wochenende ab.“
 
Wie bei den bisherigen 16 Ausgaben des Supercross Chemnitz, obliegt die sportliche Organisation auch bei der nun anstehenden 17. Veranstaltung dem MSC Lugau im allgemeinen und die Rennleitung im speziellen dessen Clubmitglied Christoph Kunze. Natürlich ist der nun bald 70-jährige Stollberger beim „Einräumen“ der Halle vor Ort und hilft beim Justieren der Stellräder. Er sagte: „In der Woche nach dem 17. Supercross Chemnitz habe ich bei meinem Alter die nächste Null dran und möchte demnächst einfach kürzer treten. Ich habe mit der Fachkommission Motocross, dem Fachausschuss Motorradsicherheit beim DMSB und der Verkehrswacht noch genügend Funktionen, die ich nicht missen möchte. Auch deshalb habe ich mich dazu entschlossen habe, in Sachen Rennleitung, bei nach wie vor etlichen Veranstaltungen pro Jahr, ins zweite Glied zu treten. Ich werde auch zukünftig, wenn es gewünscht wird, allen weiter mit Rat und Tat zur Seite stehen, aber ich muss nicht mehr derjenige sein, der den Hut auf hat.“ Zum diesjährigen Supercross Chemnitz meinte er konkret: „Im Gegensatz zu Dominique, werde ich die Veranstaltung nicht in dem Sinne genießen können. Dazu ist die Verantwortung zu groß. Aber, wir sind mit allen, die vor und hinter den Kulissen mitarbeiten, ein eingespieltes Team, in dem jeder die Abläufe kennt. Somit können wir das nächste Spektakel zumindest in gewisser Weise entspannt angehen.“
 
Los geht es am Freitag 20.00 Uhr und tags darauf 18.00 Uhr. Hallenöffnung ist jeweils zwei Stunden früher. Restkarten sind noch an den Abendkassen erhältlich, wobei am zweiten Tag des Motorsport-Fests die Kapazitätsgrenze meist erreicht wurde. Gemäß des Organisationsleiters der gastgebenden C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH, Martin Seidel, ist nach dem Verlauf des Vorverkaufs auch in diesem Jahr damit zu rechnen.

Ablauf und Ticketpreise:
 
Freitag, 29.11.2019
                                           „Happy Friday"                               „Six Pack Freitag" (nur im Vorverkauf)
 
Einlass:   18:00 Uhr            Kategorie 1:           52,00 €             Kategorie 1:      48,00 €
Beginn:   20:00 Uhr             Kategorie 2:           43,00 €             Kategorie 2:      39,00 €
Ende:      ca. 24:00 Uhr       Kategorie 3:           30,00 €             Kategorie 3:      26,00 €
                                            SX-Lounge (VIP)    90,00 €
 
Samstag, 30.11.2019
                                           Normal Samstag                             „Six Pack Samstag" (nur im Vorverkauf)
 
Einlass:   16:00 Uhr             Kategorie 1:           58,00 €             Kategorie 1:     55,00 €
Beginn:   18:00 Uhr             Kategorie 2:           48,00 €             Kategorie 2:     44,00 €
Ende:      ca. 22:00 Uhr       Kategorie 3:           35,00 €             Kategorie 3:     31,00 €
                                            SX-Lounge (VIP)    90,00 €
 
Die angegebenen Preise gelten nur im Vorverkauf und beziehen sich auf den Normalpreis. Ermäßigte Karten rund 30 Prozent billiger. Je nach Vorverkaufsstelle zzgl. Gebühren. Beim Kauf an der Abendkasse sind die Tickets ebenfalls marginal teurer. Kinder bis 6 Jahre haben in Begleitung Erwachsener freien Eintritt. Ermäßigten Eintritt erhalten Kinder bis 14 Jahre. Inhabern der Freie-Presse-Karte wird in den Geschäftsstellen der Freien Presse ein Rabatt gewährt.
 
Das Angebot:
Gönnen Sie sich einen Abend zu sechst! Mindestens sechs Freunde, Fans, Kumpels, Kolleginnen oder Kollegen kommen zum Supercross und zahlen für ihr Ticket in der Kategorie 1 nur 48,00 € / 55,00 € (Fr. / Sa.), in der Kategorie 2 nur 39,00 € / 44,00 € und in der Kategorie 3 nur 26,00 € / 31,00 €. Achtung! Die Angebote „Six Pack Freitag“ und „Six Pack Samstag“ gelten nur im Vorverkauf und nicht an der Abendkasse.