Willkommen zum CULTURSOMMER

Kontakt

Fragen, Anregungen, Ideen, Wünsche?

C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH
Theaterstraße 3
09111 Chemnitz
info@c3-chemnitz.de

Dr. Kirstin Antonelli
Prokuristin | Leiterin Kultur
k.antonelli@c3-chemnitz.de
Telefon: +49 (0)371 4508-642

Dr. Ralf Schulze
Geschäftsführer
r.schulze@c3-chemnitz.de
Telefon: +49 (0)371 4508-601

Open Air Gallery | Galerie in der Stadthalle


 

Liebe Kulturakteure,

wir haben noch Hoffnung für einen Cultursommer 2021.  

 
Die Stadt Chemnitz hat in diesen Wochen einen Antrag auf finanzielle (Zusatz)Förderung für den Cultursommer 2021 bei der Bundeskulturstiftung gestellt. Drücken wir gemeinsam die Daumen auf Bewilligung.

 
Chemnitz braucht wieder Kulturleben … Freude an Veranstaltungen … Events an frischer Luft … begeisterte Gäste … zufriedene Gesichter bei den Akteuren.  Die C³ darf im Auftrag der Stadt Chemnitz das Programm als Projektleitung betreuen.  
 

Projekt einreichen

Einzelkünstler | Kulturbündnisse | e.V. | VA Techniker | Dienstleister | Soloselbständige

Bitte bis zum 21. Mai 2021 das Formular mit den Vorschlägen per Mail senden an: info@c3-chemnitz.de

Förderrichtlinien


 

Kultur-Restart mit Chemnitzer CULTURSOMMER 2021

Die Stadt Chemnitz hat im Rahmen des Förderprogramms „Neustart Kultur II“ das Festival CULTURSOMMER 2021 als Projekt eingereicht. Das bundesweite Förderprogramm der Kulturstiftung des Bundes aus dem Rettungs- und Zukunftspaket der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien unterstützt bei der Ausgestaltung und Durchführung eines vielfältigen Kulturprogramms auf öffentlichen Plätzen in den Sommermonaten – unter Einhaltung eines umfassenden Hygiene- und Schutzkonzeptes.
Der CULTURSOMMER 2021 soll die facettenreiche Kulturlandschaft der Stadt Chemnitz und der Kulturregion wieder mit den 245.000 Chemnitzer:innen zusammenbringen. Gemäß der Kulturstrategie der Stadt Chemnitz werden vielfältige Möglichkeiten in der Stadt für kreative Präsentationen der Künstler:innen geschaffen, um Kultur kostenfrei und draußen genießen zu können. Der Grundgedanke des CULTURSOMMERS ist es, schrittweise zu einem kulturellen Leben zurückzukehren und den Künstler:innen und Kulturschaffenden der Region wieder eine Auftrittsmöglichkeit zu bieten; sie sichtbar zu machen nach den langen Monaten des Lockdowns. Mit dem Konzept bietet der CULTURSOMMER einen niedrigschwelligen und inklusiven Zugang für die breite Bevölkerung.
 
  • Anzahl der beteiligten Künstler:innen, Veranstaltungstechniker:innen, Dienstleister
  • Anzahl der beteiligten Akteure der Kulturszene (Kooperationen)
  • Anzahl der Besucher:innen pro Veranstaltungstag unter Beachtung der geltenden Hygienekonzepte
  • Bespielung von mindestens fünf verschiedenen Stadtteilen verschiedener sozialer Demografien
  • Vereinigung des kulturellen Angebotes von Stadt und Kulturregion. Es treten mindestens 70% freie Künstler:innen aus Chemnitz und der Region auf und mindestens 75% der technischen Dienstleistungen werden von freien Techniker:innen aus Chemnitz umgesetzt
  • 22.04.2021: Abgabe Förderantrag der Stadt Chemnitz
  • 29.04.2021 17:00 Uhr: Infoveranstaltung / Interessensbekundung für alle Kulturakteure
  • 21.05.2021: Bewerbungsdeadline
  • 25.05.2021: Entscheidung des Bundes zur Fördermittelvergabe
  • 27.05.2021: C³ Programmbeirat zu den konkreten Budgetentscheidungen:
    - Kulturbeirat / Kulturausschuss: jeweils ein Vertreter:innen der im Kulturausschuss der Stadt vertretenden Fraktionen plus Vertreter:innen      Kulturbeirat
    - Vertreter Stadtverwaltung: Ferenc Czàk
    - Vertreter C³: Ralf Schulze
  • Umsetzung: Juli - Anfang Oktober 2021
  • Möglichst befestigter Bühnenstandort mit Strom, etc.
  • Ausreichend Platz für 50  - 1.000 Gäste unter Einhaltung des geltenden Hygiene- und Sicherheitskonzeptes
  • Innenstadt
  • Stadtteile
  • Ortschaften

Mögliche Orte könnten sein: 

Rosenhof, zwischen Rathaus und Jakobikirche, Durchgang Neumarkt/Jakobikirchplatz, Rathausbögen, Eingang Rathaus Standesamt, Johannisplatz, Stadthallenpark, Am Wall, Schmidtbankpassage, Seeberplatz, Hartmannstraße/Luxor, Platz vor der Hartmannhalle, Schaufenster, Marktplatz, Springbrunnen am Stadthallenpark

Markersdorfer Oase, Konkordiapark, Schloßteichbühne, Küchwaldbühne, Park der Jugend, Spinnerei, Theaterplatz, Uferstrand, Wirkbau, Stadtteilwirtschaft Eisenbahnmuseum, Stadtpark


 

Das Konzept des CULTURSOMMERS

Das Festival in der Stadt

An 10 Wochenenden im Zeitraum Juli bis Anfang Oktober 2021 wird die Stadt zur Bühne. Geplant sind jeweils drei Veranstaltungstage. Ein tägliches Kinder- und Jugendprogramm sichert die Einbindung der jungen Generation, ein Abendprogramm die spartenübergreifende Aktivierung der freien Künstler:innen aus Stadt und Region. Es werden verschiedene Freiluft-Spielorte wie z.B. der Springbrunnen im Stadthallenpark mit Kultur belebt. Ein Fokus liegt jedoch auch auf der Einbindung verschiedener Quartiere und Ortschaften mit unterschiedlichen sozialen und kulturellen Strukturen. So werden etwa auch urbane Räume in Plattenbaugebieten, Parkanlagen, Funsport-Areale und Freilichtbühnen belebt.

Die Akteure

Für den CULTURSOMMER werden alle Sparten der Chemnitzer Kultur einbezogen, darunter Vereine, Verbände, Kulturbündnisse und -netzwerke.

Die Breite

Die 30 Veranstaltungstage geben die Möglichkeit, alle Kulturschaffenden aus Stadt und Region aufzurufen, sich mit einem Programmpunkt zu beteiligen. Die Vorschläge können bis zum 21. Mai 2021 eingereicht werden. Interessierte werden gebeten, das obige Formular zu nutzen und dieses per Mail an info@c3-chemnitz.de zu senden. Welche Künstler:innen sich final beteiligen können, entscheidet eine Jury aus Kulturbeirät:innen und Vertreter:innen der freien Kultur.
 


 

Fragen & Antworten

Die Stadt Chemnitz hat im Rahmen des Förderprogramms „Neustart Kultur II“ das Festival CULTURSOMMER 2021 als Projekt eingereicht und Fördermittel in Höhe von 480.000 Euro beantragt. Zusätzlich dazu hat die Stadt Chemnitz 120.000 Euro eingeplant. 
Wir erfahren erst Ende Mai, ob und in welcher Höhe das Projekt vom Bund gefördert wird. Der CULTURSOMMER kann nur stattfinden, wenn diese Fördergelder ausgezahlt werden. Sollte es keine Fördergelder vom Bund geben, dann entscheidet die Stadt im Kulturausschuss, was mit dem Zuschuss von 120.000 Euro passiert.

 
Ein vorzeitiger Maßnahmebeginn ist nicht möglich. Der Förderzeitraum beginnt ab Ende Juni 2021.


 
Förderfähig sind ausschließlich projektnotwendige Kosten. Vorrang hat die Förderung freier Künstler:innen, Kulturträger:innen, Solo-Selbstständiger und Techniker:innen. Kommunale Theater, Musikschulen etc. sind nicht förderfähig, dürfen aber auf eigene Kosten teilnehmen, um Sichtbarkeit zu erhöhen.

Beteiligen können sich Akteure aus Chemnitz und Region. Im Förderprogramm geht es explizit um die Unterstützung regionaler der Künstler:innen und Kulturakteure.


 
Institutionell geförderte Träger der freien Kultur können nur mit neuen Angeboten gefördert werden.
Fördermittel können nicht an kommerzielle/öffentlich finanzierte Einrichtungen vergeben werden; aber Bekanntmachungen im Rahmen des Projektes sind möglich. Ausnahme - kommerzielle Locations und Anbieter können kleiner Teil sein, aber nicht die Mehrheit.
Bei Verzahnung mit existenten Veranstaltungen und Projekten ist eine deutliche Abgrenzung und separate Abrechnung zu gewährleisten.
Die Stadt Chemnitz; für einzelne Bühnenstandorte delegiert an die C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH; für andere Bühnenstandorte an Kulturakteure.
Schrittweise nach Bedarf - nicht vor Juni!
Dieser Punkt wird in den Einzelverträgen geregelt (Teilbeträge sind zuwendungsfähig).
Aufgrund der Kürze der Zeit: Nein.
Das Erheben von Eintrittsgeldern ist möglich, wenn der Kooperationspartner dies möchte. Eintrittsgelder können der Teilfinanzierung des Projektes dienen. Es können keine Überschüsse erarbeitet und ausgeteilt werden.
Die Clubkultur, Bands etc. können grundsätzlich einbezogen werden (jedoch eher gemeinnützig orientiert).
Nein, ausschließlich Kulturförderung.
KSK, GEMA und Versicherungen, die für die Projektdurchführung unerlässlich sind, müssen mit betrachtet werden.
Die Ressourcen wie Veranstaltungs- und Bühnentechnik, Hygiene- und Sicherheitskonzepte sowie Öffentlichkeitsarbeit sollen gebündelt werden. Die Veranstaltungen finden von Freitag bis Sonntag statt, um möglichst viele Besucher:innen zu erreichen. Es wird ein Nachmittagsprogramm für Kinder und Jugendliche geben sowie ein Abendprogramm. Die Termine für jeweiligen Wochenenden liegen im Zeitraum von Juli bis Anfang Oktober 2021. Das Auftaktwochenende ist für den 2. - 4. Juli 2021 in Planung. 
Es gibt eine vereinfachte Vergabeordnung bis Ende des Jahres. Dies setzt nicht die VOL der Kommune außer Kraft.
Ein Projekt kann über das Formular rechts oben auf der Seite eingereicht werden.